Inhalt

14.12.2016

Statement zu Sammelabschiebungen afghanischer Geflüchteter

In Ihrem Statement zur Sammelabschiebung Geflüchteter nach Afghanistan durch die Bundesregierung macht Katrin Göring-Eckardt klar, dass hierbei offensichtlich mit Aktionismus willkürlich ein Exempel statuieren werden soll, welches die Probleme in Deutschland definitiv nicht löst. Afghanistan ist eben nicht sicher.
Bei allem Verständnis für Abschiebungen krimineller Straftäter, ist es für Katrin Göring-Eckardt gerade nicht erklärbar, dass Menschen abgeschoben werden, die hochintegriert sind, die seit Jahrzehnten in Deutschland leben, junge Familienväter. „Das ist absurd, das ist verantwortungslos, und das ist auch ein humanitärer Tabubruch drei Tage vor dem vierten Advent.“

Ich glaube an die Freiheit, befreit von inneren Fesseln selbst zu entscheiden. Aber sie ist auch eine Bürde. Sie ist Freiheit zur Tat. Was wir tun, was wir lassen, dafür sind wir selbst verantwortlich. Um wen sorge ich mich? Wofür schlägt mein Herz? Was fange ich an? Den Armen gerecht werden, den Schutzsuchenden Heimat geben, die Umwelt beschützen. Die Freiheit zu Handeln gibt den Mut, es auch zu tun. - Frohe Christi Himmelfahrt! #dekt17 ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

5 Minuten zuvor

Ich glaube an die Freiheit, befreit von inneren Fesseln selbst zu entscheiden. Aber sie ist auch eine Bürde. Sie ist Freiheit zur Tat. Was wir tun, was wir lassen, dafür sind wir selbst verantwortlich. Um wen sorge ich mich? Wofür schlägt mein Herz? Was fange ich an? Den Armen gerecht werden, den Schutzsuchenden Heimat geben, die Umwelt beschützen. Die Freiheit zu Handeln gibt den Mut, es auch zu tun. - Frohe Christi Himmelfahrt! #dekt17